Allgemeine rechtsgeschäftliche Bedingung




1. Geltungsbereich und Anbieter

Die nachfolgende Allgemeine Rechtsgeschäftliche Bedingung (ArGB) gilt für alle Bestellungen von TFP-Photo-Shootings, die ein Verbraucher über die Webseite von graff-waury.de

Geschäftspartner: Stefan Graff-Waury, Postfach 1863, 26858 Papenburg

abgibt.

Verbraucher im Sinne des Gesetzes sind natürliche Personen, mit denen Stefan Graff-Waury in eine rechtsgeschäftliche Beziehungen tritt, ohne das diese einer gewerblichen oder selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.



2. Abschluss von Verträgen

Alle Verträge sind rein rechtlich und nicht gewerblichem Interesse. Es findet keine finanzielle Vergütungen statt. Teilnehmer eines TFP-Photo-Shooting erklären mit Antritt des Shooting die Einwilligung von Veröffentlichungen. Teilnehmer eines TFP-Photo-Shooting erhalten ebenso das Verbreitungs- und Veröffentlichungsrecht.



2.1 Ausnahmeregelung bei Verträgen

In Falle des TFP-Shooting-Vertrages über ein Akt-Shooting besteht ein Entgegenkommen, so dass der Teilnehmer/-in (im Zweifelsfall) später über die Präsentierung entscheiden kann. Dies ist nur den Newcomern vorbehalten.



3. Lieferung

Die Lieferung erfolgt per Post, persönlich oder per e-Mail. Zur Lieferung gehören Bilddateien im digitalen Zustand.



4. Verwendung

Alle gelieferten Bildnisse dürfen weder verändert noch beschnitten werden. Bei Publizierungen in kommunalen Bereichen sowie im öffentlichen Bereich ist es nicht gestattet, Bildwerke ohne urheberrechtliche Signierung zu verwenden.



5. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt geistiges Eigentum von Stefan Graff-Waury.
Eine Verpfändung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne die ausdrückliche Zustimmung von Stefan Graff-Waury ist nicht zulässig.



6. Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht erlischt mit Beginn des TFP-Photo-Shootings.



7. Änderungsvorbehalt

Alle kostenfreien Angebote sind unverbindlich. Stefan Graff-Waury behält sich vor, jederzeit ohne vorherige Ankündigung das Angebot zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung einzustellen.



8. Datenschutzbestimmungen

Die Datenverarbeitung erfolgt unter Berücksichtigung des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes sowie des Telemediengesetz.



9. Rechtsgeschäfte des Urhebers

Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfasst insbesondere das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht und das Ausstellungsrecht. Der Urheber hat ferner das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (Recht der öffentlichen Wiedergabe); das Recht umfasst insbesondere das Vertrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht, das Senderecht, das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger und das Recht der Wiedergabe von Funksendungen. Die Wiedergabe eines Werkes ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Personen bestimmt ist, es sei denn, dass der Kreis dieser Personen bestimmt abgegrenzt ist und sie durch gegenseitige Beziehungen oder durch Beziehung zum Veranstalter persönlich untereinander verbunden sind. Der Urheber hat das Recht zu bestimmen, ob und wie sein Werk zu veröffentlichen ist. Weder die Signierung ist zu entfernen, noch Ausschnitte am Bildwerk sind vorzunehmen.



10. Widerruf der Schenkung

Die Schenkung (Erteilung von Nutzungs und Verwertungsrechten) kann widerrufen werden, wenn sich der Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers groben Undankes schuldig macht.



11. Schlussbestimmungen

Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht.